Museumsgesellschaft Ehingen

Museum Ehingen von Innen

Heilig-Geist-Spital

Zur "Unteren Stadt" gehört das ehemalige Heilig-Geist-Spital. Es wurde um 1340 von Ehinger Bürgern gegründet. Alle Bedürftigen, die nicht selbst für ihr Auskommen, Nahrung, Bekleidung und Unterkunft sorgen konnten, fanden hier Hilfe. Aber auch Pilger und Menschen von der Landstraße wurden vorübergehend aufgenommen. Wohlhabende konnten sich ins Spital einkaufen und sich auf diese Weisen einen gesicherten Lebensabend erwerben.

Durch zahlreiche Stiftungen kam das Spital bald zu umfangreichen Besitzungen. Hinzu kamen Zukäufe, so erwarb man 1429 Teile des Dorfes Altsteußlingen, 1479 Dächingen sowie nach und nach Nasgenstadt.

Der wachsende Reichtum ermöglichte es, das Spital zügig auszubauen und die Gebäude den sich wandelnden Bedürfnissen anzupassen. Diese bildeten in Stadtrandlage, unmittelbar neben dem kleinen Pfistertor, einen ummauerten und abgeschlossenen Baukomplex, der von der Schmiech durchflossen wird. Diese leistete bei der Ver- und Entsorgung gute Dienste. Die heute noch erhaltenen Gebäude datieren in die Jahrzehnte um 1500. 1498 wurde mit dem Bau der Spitalkapelle begonnen, um 1531 kam der Mittelbau, der Verwaltungszwecken diente, hinzu. Das sogenannte „Neuhaus“ mit seinem repräsentativen Fachwerk kann durch eine Bauinschrift auf das Jahr 1532 datiert werden.

Zahlreiche Ökonomiegebäude, Stallungen, Wagenremisen, ein Pfründnerhaus sowie die Spitalmühle sind heute verschwunden oder durch spätere Neubauten ersetzt. Bereits zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das Spital mehrfach verlegt, die alten Gebäude wechselnden Nutzungen zugeführt.

Seit 1985 beherbergt das „Neuhaus“ die Sammlungen des ehemaligen Bezirksaltertumsvereins und dient nun als Museum Ehingen. Als solches vermittelt es einen Eindruck über die geschichtliche Entwicklung der Stadt und ihres Umlandes.

2006 kam die ehemalige Spitalkapelle als Ausstellungsraum für kirchliche Plastik hinzu. Zu sehen sind hier hervorragende Beispiele Ulmer Bildhauerei um 1500. Doch auch das Kapellengebäude selbst mit seinen wertvollen Malereien aus den Jahren um 1500, der Zeit des Manierismus (um1600) und des Barocks stellt eine wesentliche Bereicherung dar. Die Bedeutung der Kapelle wird bereits durch die aufwendige Gestaltung des Portals zur Stadt hin deutlich. Der sogenannte Gnadenstuhl mit Gottvater und Christus am Kreuz in der Hauptnische, flankiert von betenden Engeln sowie den heiligen Augustinus und Georg im Gesprenge, stammen noch aus der spätgotischen Erbauungszeit.

  • Aktuelles

    Vereine- u. Jedermannschießen 2019

    Am 15.11. – 17.11.2019 fand das 32. Vereine- und Jedermannschießen im Schützenhaus Ehingen statt.  

    Die Museumsgesellschaft bedankt sich bei unseren Schützen für eine sehr erfolgreiche Teilnahme und gratuliert für die tolle Mannschaftsleistungen.

    Es wurden folgende Platzierungen erreicht:

    1.   Platz Damenklasse

    9.   Platz Herrenklasse

    10. Platz Gemischte Klasse  

    Der Höhepunkt ist der 1. Platz, mit einem 62,3 Teiler auf die Ehrenscheibe, von

    Paul Einsiedler.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Hier geht´s zu den Bildern.

    Vereineschießen 2019_2
  • Aktuelles

    „150 Jahre Eisenbahn in Ehingen“

    Achtung, wichtiger Termin!

    Das neueste Buch der Museumsgesellschaft Ehingen ist fertig, die Tinte ist trocken und die Druckwalzen stehen wieder still.

    Am Sonntag 24. November 2019 - 11.00 Uhr stellt der Autor, Herr Ulrich Holtz, sein Werk:

    „150 Jahre Eisenbahn in Ehingen“

    im Foyer des Museums der Öfffentlichkeit vor.

     

    Alle Interessierten, Mitglieder und Nichtmitglieder sind recht herzlich eingeladen.

    150 Jahre Eisenbahn Ehingen
  • Aktuelles

    Sonderausstellung GeoPark

    Eröffnung der Ausstellung:

    >>Geopark Schwäbische Alb<<

    vom 10. Nov. 2019 bis 15. Dez. 2019

    im Foyer des Museums.      

    Vorstellung der neu aufgearbeiteten

    Fossilien- u. Mineraliensammlung.

     

    Hier finden Sie Bilder von der Ausstellung. 

    MEHR ERFAHREN
    Joseph Schad
  • Aktuelles

    Die Tiersammlung aus dem Schloss Oberdischingen

    Die Tiersammlung ist um 1850 im Schloss Oberdischingen entstanden. 1891 schenkte der damalige Besitzer des Rittergutes Friedrich Kaulla (1807 – 1895) die aus 30 bis 35 Kästen bestehende Sammlung an das Gymnasium Ehingen. Später gelangte sie an den Bezirksaltertumsverein. Ursprünglich umfasste sie neben den noch vorhandenen Vögeln, Vogeleier und Säugetieren auch Käfer und Schmetterlinge...

    MEHR ERFAHREN
    Museum Ehingen Tiersammlung
  • Aktuelles

    Schätze aus dem Museum Ehingen

    Wie vor einigen Jahren anlässlich des Internationalen Tages der Museen zu sehen war, verfügt das Museum Ehingen in seinen Magazinen über umfangreiche Sammlungen, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bemühen sich ständig, weitere Objekte zu erwerben, die für Geschichte und Entwicklung der Stadt und der Region wichtig sind. Großzügige Schenkungen und Stiftungen aus der Bürgerschaft tragen immer wieder maßgeblich zur Ergänzung der Sammlungsbestände bei.

    Schätze im Museum Ehingen

Termine

24.11.19 | Sonntag

Buchvorstellung „150 Jahre Eisenbahn in Ehingen“

Um 11.00 Uhr stellt der Autor Ulrich Holtz sein Buch im Foyer des Museums der Öffentlichkeit vor.

Alle Interessierten, Mitglieder und Nichtmitglieder sind recht herzlich eingeladen.

01.12.19 | Sonntag

Eröffnung der Weihnachtsausstellung " Wintersport in Ehingen"

Die Ausstellung ist vom 01.12.2019 bis voraussichtlich 29.03.2020 geöffnet.

Weitere Informationen folgen.

07.12.19 | Samstag

Am Samstag 07.12.2019 lädt die Museumsgesellschaft, von 14 bis 16 Uhr, zum Weihnachtsbasteln im Ehinger Museum ein.

Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.